[gelöst] Re: cups: Farbdrucker soll nur s/w drucken

Christian Knorr zh08h9ghro-ubuntu-mailingliste at online.de
Mo Nov 8 18:46:35 GMT 2010


Am Montag 08 November 2010, um 08:59:27 schrieb Marco Noack:
> * Christian Knorr <zh08h9ghro-ubuntu-mailingliste at online.de> [2010-11-08 08:10:05]:
> > Habe mir die PPD-Datei von der Herstellerseite [1] geladen und siehe da,
> > die ist nicht nur viel umfangreicher, da kann man auch von Farbe (CMYK)
> > auf Monochrome umschalten. Werde ich später mal untersuchen.
> 
> Super, dann hat das ja geklappt.

Ach schau an: kaum macht man es richtig, funktioniert es auch ;)
Die PPD-Datei des Herstellers zu nehmen war der richtige Griff.

Blöd nur, dass manche Programme (z.B. gwenview) einen Druckdialog anbieten,
der an den Druckereigenschaften vorbei ebenfalls eine Farb-/SW-Umschaltung anbieten.
Der steht standardmäßig auf Farbe, druckt aber dennoch (dank meiner
Kastration im cups) SW wie er soll.

Ich hatte bei der Integration des Druckers auf die Herstellerdatei verzichtet,
weil die krasse Lizenzansichten haben [1].

MfG, Chris.......

[1] http://www.kyoceramita.de/dlc/de/driver/all/linuxcups1_4_zip.-downloadcenteritem-Single-
License.downloadcenteritem.html?langLabel=de_de&actURL=/content/sites/kme/de/de/index/produkte/download_center

Fängt schon gut an: "[...] Bei der Software handelt es sich um urheberrechtlich
geschütztes Material. Durch diesen Vertrag werden Sie nicht Eigentümer der Software [...]"
Das ist eine PPD-Datei! *grml*