Re: Netzverbindung über GUI

Luise Kunkle sem-pa at bar-do.net
Mi Nov 3 18:19:06 GMT 2010


Hi Gitano und flo

mal erst: danke für die Geduld.

Vorbemerkung: Die Sache mit dem "ifconfig eth0 192.168.2.0 up hat nie eine 
Rolle spielen können, weil ich damit immer erst experimentiert habe, 
nachdem ich die Einstellungen über das gui versucht hatte.

Ich schildere jetzt noch einmal Schritt für Schritt.

Zuerst nach dem Hochfahren "Netzwerkverbindungen" aufgerufen. Das 
Kabelnetzwerk 1 war ausgewiesen, IPv4 hatte die richtigen Einstellungen.

Ping 192.168.2.1 bekam die Meldung auf der cl: "connect: Network is 
unreachable."

Diesmal habe ich dann mal erst eingegeben:

************
ifconfig eth0 192.168.2.*4* up
route add default gw 192.168.2.1

Danach klappte ping router - aber bei ping außerhalb wieder die Meldung: 
"unknown host"
***

iconfig eth0 gab aus:

********
Link encap: ......
inet Adresse: 192.168.2.4 Bcast; ....     Maske:  ...
***********

Das ist der status präsens.

Jetzt gebe ich ein:

"ifconfig eth0 192.168.2.4 down"

ifconfig hat sich nicht geändert - ping router funktioniert nach wie vor 
:-o

Jetzt lösche ich auf der Maske des gui die Kabelnetzwerkverbindung

ifconfig hat sich noch immer nicht geändert - die IP4 Verbindung  - 
außer 
wie vorher, dem gateway - ist nach wie vor da! route -nv ist leer.

--------

Ich kann also nicht weiter machen, weil ich nicht weiß, wie ich die IP4 
Sachen bei ifconfig eth0 wegkriegen soll.

------------

Stattdessen mal eine Frage.

Ich habe im Verz. /etc/NetworkManager/system-connections die Dateien 
"Kabelnetzwerk 1" und "Kabelnetzwerk 2" (JA - mit einem space dazwischen) 
gefunden.

Ich kann nicht nachsehen, was da drin steht - keines der Programme 
akzeptiert den Dateinamen. Mit dem mc könnte ich - aber der ist nicht 
dabei.

Könnte das ein bug im gui sein - einen Dateinamen zu schreiben, den das 
System nicht erkennt?

Ich hatte etwas Ähnliches kürzlich bei der Xubuntu 9.04 - automatisches 
mounten eines Laufwerks unter einem Namen, den ich dann nicht mehr 
aufrufen konnte - wo ich das Laufwerk also nicht unmounten konnte.

Grüße

Luise


On Sat, 30 Oct 2010, Gitano wrote:

> On 2010-10-30 17:53, Luise Kunkle wrote:
>
>> Aber es gibt dann nicht einmal die Verbindung zum router. Erst wenn ich
>> wieder auf der cl "ifconfig eth0 192.168.2.0 up" aufrufe und dann "route
>> add default gw 192.168.2.1" klappt das ping zum router. Aber sonst alles
>> wie gehabt.
>>
>> ifconfig eth0 gibt dann aus
>>
>> ********
>> Link encap ...
>> inet Adresse: 192.168.2.0 Bcast:192.168.2.255 Maske: 255.255.255.0
<<>> iet6-Adresse.....
>> *********
>
> Wie gesagt, die Netzwerkadresse hat auf einer Netzwerkschittstelle
> nichts zu suchen.
>
> Was gibt denn 'ifconfig eth0' aus, wenn du die 'richtigen' Werte über
> das GUI einträgst (immer vorher die Schnittstelle deaktivieren!):
>
> 	Adresse		192.168.2.4
> 	Netzmaske	255.255.255.0
> 	Gateway		192.168.2.1
> 	DNS-Server	192.168.2.1
> 	Suchdomänen	bar-do.net
>
>> Ich habe zurück recherchiert und dabei - hatte ich glatt vergessen -
>> herausgefunden, dass ich dasselbe Problem schon auf dem desktop Rechner
>> voriges Jahr bei der Installation der 9.04 hatte.: Sowohl nach einer
>> Installation von der live-CD wie auch nach einer *automatischen*
>> Installation von der alternate CD.
>>
>> Ich habe damals - vor etwa 1 1/2 Jahren - auch auf der Liste wegen der
>> *manuellen Installation* um Hilfe geschrien, aber es konnte nicht gelöst
>> werden.
>>
>> Erst als ich noch einmal neu von der alternate CD installiert und dort
>> mit der "Experten-Inst."  die manuelle Konfiguration machen konnte, hat
>> es funktioniert.
>
> Das zeigt doch, daß die Netzwerkschnittstelle grundsätzlich funktioniert
> und nur bei der Konfiguration etwas schief gelaufen ist.
>
>> Werde ich hier wohl auch machen - es sei denn, Du kannst mir sagen, was
>> ich bei einer manuellen Konfiguration, außer der datei
>> /etc/network/interfaces noch ändern muss.
>
> Der einzige Rechner, der hier noch mit statischer Netzwerkeinstellung
> läuft, ist mein Server (Ubuntu Server 10.04). Dort sieht die Datei
> '/etc/network/interfaces' so aus:
>
> # The primary network interface
> auto eth0
> iface eth0 inet static
> 	address 10.0.1.2
> 	netmask 255.255.255.0
> 	network 10.0.1.0
> 	broadcast 10.0.1.255
> 	gateway 10.0.1.1
>
> Weiter gibt es da an einem permanenten DSL-Anschluß nichts einzustellen.
>
>> Das wäre schön, weil ich dann wüsste, wo der Fehler liegt und bei
>> ubuntu (debian?) wohl immer wieder liegen wird ;-(
>
> Ich glaube einfach nicht, daß der Fehler bei Debian oder Ubuntu liegt.
> Seit Debian 3.* und Ubuntu 6.* hatte ich noch nie Probleme mit der
> Netzwerkkonfiguration - und ich habe schon reichlich unterschiedliche
> Rechner damit aufgesetzt.
>
> -- 
> ubuntu-de mailing list
> ubuntu-de at lists.ubuntu.com
> https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
>


------------
One thought to all who, free from doubt,
So definitely know what's true:
2 and 2 is 22 -
and  2 times 2 is 2:-)
==========> http://www.bar-do.net <==========