Festplatte voll

Rainer spots4as at gmx.de
Die Mar 31 09:01:58 BST 2009


Hallo Axel,

Am Tue, 31 Mar 2009 07:17:35 +0200
schrieb Axel Birndt <towerlexa at gmx.de>:

> > [..]
> Korrekt. "--dry-run" ist ein sog. Trockenlauf, sprich ein Test.

Prima..

> > sudo rsync -av --dry-run /home-alt/ /media/daten/home/
> Die 2 Rsync-Befehle sollten bei Dir das gleiche Ergebnis liefern.
> > Allerdings habe ich es getestet, und es scheint durch die Bindung
> > auch so zu funktionieren. 
> Das sollte es auch und ist letzlich die Bestätigung dafür, das die
> Einrichtung des Home-Dirs nach Deiner Methode erfolgreich war.

Auch prima ;-)

> > Damit dürfte meine Sorge "unbegründet" sein, dass der Umzug des
> > Homeverzeichnisses wg. voller Festplatte vielleicht fehlerhaft
> > gewesen sein könnte. Siehst Du / seht Ihr das ähnlich?
> Sehe ich genauso. 

... und das auch ;-)

> Ich möchte aber nochmal darauf hinweisen, das Du
> deine Daten auf jeden Fall noch mal an einem anderem Ort sichern
> solltest. Damit meine ich wirklich "sichern". (DVD, externe USB
> Platte usw.)
> 
Ja, ist klar. Die Lösung, die ich diesmal gewählt habe, war in dieser
Hinsicht zwar nicht vorbildlich, aber letztlich hatte die Umbenennung
des alten Home-Verzeichnisses und das Anlegen eines neuen (leeren)
genau diesen Hintergrund. Die Maßnahme hat sich ja auch gleich bewährt
(s. Thread): Erster Anlauf vermurkst, Wiederherstellung des
Verzeichnisses, zweiter Anlauf klappte.

Viele Grüße

Rainer