Festplatte voll

Tobias Krähling Listen at semibyte.de
Die Mar 31 06:05:43 BST 2009


Hallo Rainer,

> > ich hab mir gerade das Programm auch mal angeschaut. Was in
> > xdiskusage mit (inodes) bezeichnet wird, ist wohl die Reservierung
> > für root,
>
> nicht schön, denselben Begriff für verschiedene Dinge zu verwenden :-(

ist es wirklich nicht und ist auch nur eine Vermutung von mir, da es sonst 
keinen Sinn machen würde (und von den Größen passen würde). Sonst müßte man 
mal in die Quellen schauen, ob die Vermutung richtig ist...
>
> > so daß die Verschwindet, wenn man tune2fs -m 0 ausführt. Es
> > gibt aber noch einen weiteren Bereich (in xdiskusage unterhalb von
> > (inodes)),
>
> Den gibt es bei mir entweder nicht, oder er ist (grafisch) so klein,
> dass ich ihn nicht finde.

Das ist nur ein kleiner Bereich, ist mir auch nur per Zufall aufgefallen.

> OK, sieht offenbar alles recht gut aus. Klarheit hätte ich nur noch
> gern bzgl. der Frage oben: Kann alles so bleiben, obwohl sich /home als
> Verzeichnis auf der Partition (=Festplatte) befindet?

Wird die Partition auch von Systemprogrammen verwendet, z.B. weil auf ihr /var 
oder /etc liegt, sollte die Reservierung von 5% für root eingeschaltet werden 
(damit z.B. der Syslogger noch loggen kann, wenn das Dateisystem eigentlich 
voll ist oder die Datei /etc/mtab geschrieben werden kann, wo die aktuell 
eingebundenen Dateisysteme abgelegt werden). Ist es ein reines 
Datenverzeichnis, dann ist es nicht notwendig.

Gruß
Tobias

--
Tobias Krähling
eMail: Listen at SemiByte.de
Homepage: www.semibyte.de