Festpllatte voll

Heike C. Zimmerer nospam08q2 at gmx.net
Son Mar 29 11:15:53 BST 2009


Axel Birndt <towerlexa at gmx.de> writes:

> du -sk .* | sort -nr | head -n 20

Bisher wurden du * oder du .* vorgeschlagen.

Beides ist nur mäßig sinnvoll.  du .* (wie in obigem du -sk .*) zählt
das übergeordnete Verzeichnis mit, denn '..' passt auf '.*'.  Und der Stern
allein zählt versteckte Dateien nicht mit.

Will man die Größe des aktuellen Verzeichnisses, braucht man bloß genau
diesen Wunsch hinzuschreiben: 'du .', denn '.' ist das aktuelle
Verzeichnis.

Ob das Folgende hier passt, weiß ich nicht.  Der Hergang spricht eher
dagegen.  Aber ein häufiger Grund, warum die Diskbelegung anders ist als
die Summe der darauf befindlichen Datei-Einträge, ist, dass eine Datei
auch dann noch existieren kann, wenn es keinen Verzeichniseintrag mehr
dafür gibt.  Das ist dann der Fall, wenn ein Prozess sie noch geöffnet
hat.  Spätestens nach dem nächsten Booten ist der Platz dann
freigegeben.

Und schließlich möchte ich noch auf 

sudo xdiskusage /

hinweisen.  Das ist zwar nicht furchtbar bunt, aber schön, um den
Dateibaum rauf und runter zu gehen und sich den Verbrauch der
(verzeichneten) Dateien anzusehen.

Gruß,

Heike