Versuchskaninchen Stammkunde? - Vistakarikatur KDE4...

Thomas Eber te-listen at gmx.de
Sam Mar 14 12:06:53 GMT 2009


Hallo Nils,

Am Mittwoch, 11. März 2009 schrieb Nils Kassube:
> Thomas Eber wrote:
> > Aber ich habe sehr wohl etwas dagegen, wenn man mich unter
> > Vorspiegelung falscher "stable"-Versprechen, zum
> > Versuchskaninchen macht. Denn KDE 4 ist nicht stabil! Aber seit
> > "K"-Ubuntu 8.10 gibt es bei meiner ehemaligen
> > Lieblingsdistribution keine Wahlmöglichkeit mehr. Warum darf man
> > hier nicht wie z.B. unter SuSE _wählen_?
>
> Wählen durftest du doch bei 8.04, und auch bei Suse darfst du
> irgendwann nicht mehr wählen.  

Ja, ich weis...

> Dass es bei 8.10 nicht mehr so ist, 
> liegt wohl an den geringen verfügbaren Ressourcen, denn 2
> KDE-Desktops zu pflegen kostet eben (grob gerechnet) doppelt so
> viel Arbeitszeit der Canonical-Ingeneure. Daher wurde von Canonical
> entschieden, nur noch KDE4 anzubieten. 

Ich bin trotzdem unzufrieden. Die Frage ist doch auch: Kümmern sich 
Entwickler auch um das was der Endverbraucher wirklich will? Mir als 
Endanwender ist es ehrlich gesagt egal ob es teuer ist, zwei 
Architekturen zu pflegen wenn man glaubt mir ungefragt, ein 
unfertiges, nichtkompatibles System unterjubeln zu müssen.

> Als Kubuntu 8.10 rauskam, 
> gab es auch gleich ein Projekt, das KDE 3.5 für Ubuntu 8.10 zur
> Verfügung stellt. Falls das tatsächlich interessant ist, könnte ich
> den Link nochmal raussuchen. 

Ja, gerne. Danke. 
Das könnte interessant sein.

> An sonsten kannst du natürlich auch 
> bei Kubuntu 8.04 mit KDE 3.5 bleiben. 

Notgedrungen, bin ich da auch noch. (siehe andere Mail wg.Hardware)

[....]

> > Und ich kann überhaupt nicht verstehen wieso daß Ubuntuprojekt
> > nicht anbietet, was sogar für den Monopolisten aus Redmond
> > selbstverständlich ist; nämlich für Stammkunden die alten "Wege"*
> > offen zu halten.
>
> Tja, das liegt aber weniger an Kubuntu als an KDE. Aber wieso "was
> sogar für den Monopolisten aus Redmond selbstverständlich ist"? Für
> Microsoft gehört es zur Strategie, nie neu anzufangen. 

Auch ein blindes Huhn findet manchmal ein Korn. Nicht alles was "die" 
machen ist falsch.

> Da sollst du 
> ja gerade verführt werden, auf die neue Version umzusteigen.
> Außerdem sind es beim Windows-Desktop so wie ich es sehe, keine
> großen Neuerungen, sondern von einer Version zur nächsten nur ein
> leicht geändertes Aussehen. KDE4 ist aber grundlegend neu. 

Eben.

> So wie 
> ich es verstehe, ist da wenig was man von KDE3 weiterverwenden
> kann.

Eben!

> > *Damit meine ich Wahlmöglichkeiten(!) zwischen z.B. alter (KDE
> > 3.5) und neuer (KDE 4) Programmstartleiste.
>
> Das geht doch - jedenfalls bei der 9.04 alpha, vermutlich aber auch
> bei 8.10: Mit rechts auf das Start-Icon klicken und klassische
> Ansicht auswählen (oder wie auch immer das heißt - hab den Rechner
> nicht vor mir).

Immerhin, wenns funktioniert :o)

> > ... und vor allem die Möglichkeit alte
> > KDE-Einstellungen, wie bisher auch, "zu importieren".
>
> Auch das liegt wohl weniger an Kubuntu als an KDE.

Aber Kubuntu untertützt diesen Weg und geht ihn mit.

> > Sogar unter
> > Windows kann man in Vista oder XP, Desktop und Anwendungen wie im
> > gewohnten "klassischen Stil" aussehen lassen und benutzen.
>
> Dir ist aber schon klar, dass auch hier ein enormer Aufwand
> gefordert ist, oder? 

Ja und? Ich wurde nicht schließlich nicht gefragt.

> Und das alles nur für die Zeit des 
> Umgewöhnens? Auch das KDE-Projekt hat nur begrenzte Ressourcen, und
> ich bevorzuge dann doch, wenn die für wichtigere Dinge verwendet
> werden, damit möglichst bald etwas brauchbares aus KDE4 wird.

Genau. Wenn es wenigstens fertig und stable wäre!

[....]

> Ja, ich denke du hast nicht mitbekommen, dass KDE4 erst ab Version
> 4.2 für Endanwender gedacht war, jedenfalls nach Vorstellung des
> KDE-Teams. Daher war es evtl. nicht unbedingt ratsam, Kubuntu 8.10
> zu verwenden. Ja, ich weiß auch, dass es so nicht weitergegeben
> wird von der Kubuntu-Seite, aber das ist eine ganz andere
> Geschichte.

Dann sollten sie die Geschichte ändern. Und zum Beispiel Experimentel 
darauf schreiben. Und wenns drei Jahre dauert...

[..]
>
> > Oder stört das sonst
> > niemanden?
>
> Das stört VIELE - dazu gab es auch auf der Englischen Kubuntu-Liste
> (und evtl. auch hier?) beliebig Diskussionen. 

Immerhin.

[...]



Freundliche Grüße,
Thomas

-- 


Ein Herz für Klicky_Bunti_GUI-Fans!