Nero brennt DVD-Video kompatibler als growisofs, K3b und Brasero?

Stefan Pfister StePfister at web.de
Don Jun 25 19:30:57 BST 2009


Hei Leute,

habe auf meinem Pc im Dualboot noch ein altes Windows mit Nero und
benutze inzwischen fast auschließlich noch Ubuntu 8.04 LTs.

Mein Abspielgerät ist ein Panasonic DMR-EH52, ein
Festplattenvideorekorder mit eigenem DVD-Laufwerk.

Die zu brennenden Daten liegen bereits DVD-kompatibel als VOBs vor und
müssen nur noch gebrannt werden.

Habe jetzt mit identischen Rohlingen von Verbatim DVD-R (16-fach) beim
Brennen unterschiedliche Ergebnisse erzielt.

Unter Linux mit:
- growisofs => growisofs -dvd-compat -Z /dev/scd0 -dvd-video mydvd/
- K3B
- Brasero

bekomme ich Videodvds, die in Standalone-Playern laufen, aber mein
Panasonic weigert sich diese abzuspielen.

Jetzt das Seltsame: Wenn ich mein olles Windows hochfahre und mit einer
Nero-OEM-Version die DVD brenne, dann spielt diese mein
Panasonic-DVD-Festplattenrekorder ab!

Frage: Was macht Nero anders? Am sogenannten Booktype-Setting kann es
nicht liegen, da ich in allen Fällen mit den gleichen Minus-Rohlingen
von Verbatim hantiert habe und Minus-Medien lassen sich nicht mit einem
anderem Booktype versehen und weisen sich immer als "DVD-R" aus.

Also was macht Nero, was die Programme unter Linux nicht tun?

Würde ja liebend gerne auf Windows verzichten und es ein für alle Mal
von der Platte schmeißen, habe mich so an Linux gewöhnt, aber solche
Situationen lassen dies leider nicht zu. Fände ich dennoch jetzt
reichlich dämlich, zum Video-DVD-Brennen immer Windows neu zu starten.

Grüße
Stefan