Anfänger und Halbexperten

Dirk Deimeke dirk.deimeke at ubuntu.com
Son Jul 27 19:22:21 BST 2008


Hi,

> Ja sicher. Aber ich kenne einige Leute, die lieber Linux fahren 
> wrden, jedoch aus objektiven Grnden immer wieder davon abgekommen 
> sind.

meist sind die "objektiven" Grnde, dass es genau die eine Anwendung,
die sie fr 1800 Euro gekauft haben, nicht unter Linux luft, hier
wird meist Photoshop genannt.

Dann ist es so. Punkt.

Gibt es andere objektive Grnde?

Was ich oft erlebe, ist, dass Windows-Anwender merken, dass ein
Grossteil ihres Wissens ber Einstellungen und Dialoge in Windows unter
Linux nichts wert ist. Das ist schwierig.

Es ist auch schwierig, wenn man die Grundlagen nie gelernt hat, mit
einem neuen System nahezu bei null anzufangen.

Ich habe vor zwei Jahren die Wiki-Seite Regionale Ansprechpartner ins
Leben gerufen. Die Deckung mit Leuten, die sich bereit erklren
unentgeltlich zu helfen, ist gut, aber leider nicht perfekt.

> Vielleicht ist das der grund, warum ich mich mit features von ubuntu 
> schwer tue, die Anderen anscheinend keine Schwierigkeiten bereiten.

Das ist gut mglich. Mein Weg fhrte mich ber DOS, Windows 3*, OS/2,
9x, NT, Novell Netware, SUSE und Debian zu Ubuntu.

Bei Ubuntu musste ich mich mit vielen Dingen umstellen. Den Ausschlag
fr den Umstieg gab, dass ich unter Debian stndig meine Treiber neu
bersetzen musste, wenn ein Kernel-Update anstand.

Dazu kommt, dass ich die Philosophie hinter Ubuntu klasse finde.

> Ja mag sein. Ich benutze ihn auch so zwischen den beiden Rechnern, 
> weil sie rumlich getrennt sind. Aber auch das ist bei vielen 
> Windows-Benutzern so, zumindeest bei denen, die berhaupt etwas 
> machen, was man unter "administrativen Aufgaben" versteht.

Ein Pendant unter Windows wre RDesktop (oder frher VNC), das sind
beides Tools, die die Verwaltung ermglichen.

Fr das "Teilen von Dateien" gibt es andere Dienste.

> Dann habe ich es vonm einem gentoo System auf dem anderen Rechner 
> versucht. Es kam eine Warnung, dass der fingerprint (der vorher fr 
> das System auf dem Zweitrechner bestimmt war) nicht stimmt und dass 
> evt. ein Angriff von auen stattfnde. Ich msse den fingerprint auf 
> gentoo im Verz. ... auswechseln, um ssh machen zu knnen.

Hast Du die Konfiguration von den einen auf den anderen Rechner kopiert?

Dann ist das Verhalten richtig so ...

> Ich muss allerdings **zustzlich** noch mein PW fr den Benutzer 
> eingeben und komme dann auch nur zu der Benutzer shell. Ich nehme an, 
> dass ich dann von da aus mit sudo zu root wechseln kann, da ich halt 
> auch von hier Admiistration machen will. Ich habe es noch nicht 
> ausprobiert.

Ja, das geht.

> Und ich habe, nicht zuletzt durch Deine mail, rausgefunden, dass
> meine mails 1. auf einem Missverstndnis beruhten und 2. meine
> Probleme wohl eher atypisch sind, so dass meine "Anfnger"-Gedanken
> dazu bezw. meine Lsungen fr die Liste und Foren irrelevant sind.

Ich weiss nicht, wo Du das hernimmst, dass Deine Probleme irrelevant
sind.

Wenn Du aber schreibst, dass Du Dein Problem auf eine bestimmte gelst
sehen mchtest, sagen halt andere, dass sie mit dem derzeitigen Weg
einverstanden sind. Allen kann es niemand recht machen.

SSH ist tatschlich ein Tool fr Fortgeschrittene. Und das ist hier
natrlich genauso erlaubt, wie Tools fr Anfnger.

> Ich entschuldige mich, dass ich dafr so viel von eurer Zeit in 
> Anspruch genommen habe und verspreche "es nicht wieder zu tun"; d. h. 
> mich auf spezifische "Fragen" zu beschrnken, mit denen ich nicht 
> weiter komme - selbstredend nachdem ich versucht habe, sie ber 
> googeln, docu etc. selbst heraus zu finden.

Tatschlich kann nicht verstehen, warum Du eingeschnappt bist.

> Bevor jemand meint, ich sei beleidigt oder so etwas - keinesweg. Wenn 
> ich einen Fehler einsehe, versuche ich ihn zu beheben:-)

Du hast keinen Fehler gemacht.

Dirk