40-GB-Verzeichnis verschlüsseln

Florian Brandner florian at brandner.net
Mon Jul 21 20:54:59 BST 2008


Moin!

Christoph Bier schrieb:

> Hm, ich dachte eigentlich einfach an GnuPG, das ich auch für
> einzelne Dateien und kleinere Verzechnisse verwende. Wäre Truecrypt
> tatsächlich das geeignete Werkzeug für mein Szenario?

Nun, mit Truecrypt legst du einen Container in Form einer Datei auf
irgendeinem Laufwerk. Und diese Datei kannst du (mit dem richtigen Key)
wie ein Laufwerk mounten und es auch benutzen wie ein Laufwerk. Die
Daten werden jedoch verschlüsselt in der Containerdatei gespeichert.

> Den Snapshot
> speichere ich nur, um im Notfall mal nachzuschauen, wie ich ein
> bestimmtes Problem früher gelöst hatte. Nach einer gewissen Zeit
> würde der Snapshot auch einfach gelöscht werden. Ich müsste also
> nicht dauernd auf den Snapshot zugreifen, sondern eher selten.

Mit Gnupg musst du ja jedes einzelne mal den ganzen 40G-Brocken
entschlüsseln, da würde ich dann eher Truecrypt nehmen. Hätte auch den
Vorteil das du Teile des Snapshots einfacher austauschen kannst oder
auch mal andere private Dateien verschlüsselt ablegen kannst.

Kannst du dir ja mal unter truecrypt.org ansehen. Inwieweit es in
Repositories ist weiss ich allerdings nicht.

-- 
Mit freundlichen Gruessen,	email:florian at brandner.net
Florian Brandner		http://www.brandner.net

Grim: Billy, de apple wouldn't pick you if you were a booger.

This mail was send on Boomtime, the 56th of Confusion in YOLD 3174.