Warum wird der Treiber nvram nicht auf allen Laptopcomputern geladen?

Nils Kassube kassube at gmx.net
Fre Aug 29 09:02:56 BST 2008


Detlef Lechner wrote:
> Hallo Nils,
>
> Am Freitag, den 29.08.2008, 08:27 +0200 schrieb Nils Kassube:
> > Detlef Lechner wrote:
> > > warum weist Ubuntu 8.04.1 auf einem Laptopcomputer [IBM-Thinkpad
> > > T42] ein ladbares Kernelmodul 'nvram' auf, aber auf einem anderen
> > > Laptopcomputer [Medion MD97600] nicht?
> >
> > Wie meinst du das mit aufweisen? Ist die Datei auf dem einen Rechner
> > vorhanden, auf dem anderen nicht?
>
> Ich habe nicht nach der _Datei_ gefragt. Die
> Datei /lib/modules/2.6.24-19-generic/kernel/drivers/char/nvram.ko ist
> auf beiden Rechnern vorhanden.

Deine Frage war nunmal nicht eindeutig (jedenfalls für mich), daher habe 
ich etwas geraten - und dies war eben falsch geraten :)

> > Daher nehme ich mal ganz
> > frech an, dass es üblicherweise nicht benötigt wird.
>
> Dann stelle ich die Frage so: "Warum wird das Modul nvram üblicherweise
> nicht benötigt? Fast jeder moderne Laptopcomputer heute hat einen
> NVRAM-Speicher."

Nicht nur Laptops haben NVRAM, eigentlich jeder Rechner hat sowas. Es 
handelt sich dabei um den Speicher in dem die BIOS-Daten abgelegt werden. 
Diese werden im laufenden Betrieb normalerweise nicht benötigt. Daher 
muss man darauf auch nicht zugreifen, und das Modul, das den Zugriff 
ermöglicht, muss auch nicht geladen werden.

> > Bei deinem T42 ist
> > das Modul vermutlich geladen, weil ein Programm darauf zugreifen
> > will.
>
> Wenn ein Programm ein Modul benötigt, dann installiert es automatisch
> das Modul?

Wenn ich es richtig verstanden habe, funktioniert es so: Wenn ein Paket 
ein Programm enthält, das ein spezielles Modul benötigt, sorgt es dafür, 
dass dieses Modul auch geladen wird.


Nils