Antworten auf Mails von der Mailingliste -> ZURUECKGENOMMEN

Matthias Böttcher matthias.boettcher at gmail.com
Die Jul 3 22:18:36 BST 2007


Am 03.07.07 schrieb Matthias Houdek <linux at houdek.de>:
> Hallo Matthias Böttcher, hallo auch an alle anderen

>
> Dienstag, 3. Juli 2007 - Matthias Böttcher wrote:
> > Am 03.07.07 schrieb Sven <sven.lug-dorsten at gmx.de>:
> > > > > Ansonsten: Wer regt sich darüber auf, wenn er mangels ABS auf
> > > > > regennasser Fahrbahn dem Vordermann mit ABS hinten reinfährt?
> > > >
> > > > Guter Vergleich, darüber musste ich erst einmal nachdenken.
> > > >
> > > > Aber: Wir sollte uns die Systeme, welche uns z.B. diese
> > > > Kommunikation per Mailingliste ermöglichen, so einrichten, dass
> > > > wir nicht auf regennasser Fahrbahn unterwegs sind, sondern auf
> > > > trockener Fahrbahn, mit Rückenwind und "Schiebesonne" ;-)
> > >
> > > Du möchtest also das wir die Strasse umbauen damit Leute mit ABS
> > > genauso schlecht bremsen wie die mit, aha - da bin ich dagegen.
> >
> > Nein. Ich möchte nicht die Straße umbauen, sondern den Verkehr (Mail)
> > so regeln, dass jeder _individuell_ ABS (reply-to:
> > ubuntu-de at lists.ubuntu.com) einsetzen kann.
>
> Reply-to ist aber kein ABS, sondern bestenfalls eine Kette mit Notanker.
> Es kann auch mal ganz schnell Unbeteiligte treffen ;-)

Sicher, aber das kann es auch, wenn ich anfange, nach einem Klick auf
"Allen antworten" die Felder für To und CC zu manipulieren.

Ich _persönlich_ finde die Lösung von Mutt gut, dem man mitteilen
kann, welche Mailinglisten man abonniert hat. Mutt checkt die Header
und setzt bei einem Hit auf Reply die richtige Adresse ein:
- Bei einer über die Mailingliste verteilten Mail die Mailingliste, so
dass eine öffentliche Antwort erzeugt wird. Reply-To wird in diesem
Fall nicht berücksichtigt.
- Bei einer persönlichen Mail den Absender direkt, so dass eine
private Antwort erzeugt wird. Reply-To wird in diesem Fall
berücksichtig, so dass der Absender, wenn er denn unbedingt Reply-To
setzen musste (und das kann die verschiedensten Gründe haben...),
diesen auch in seiner Antwort wiederfindet.

Der Header, der für diese Mailingliste ausgewertet werden kann, sieht
z.B. so aus:
Sender: ubuntu-de-bounces at lists.ubuntu.com
und hat überhaupt nichts mit Reply-To zu tun.

Mein Wunsch ist es, ohne erst die Header (From, Reply-To, ...) checken
zu müssen, einfach auf einen(!) Button klicken zu können oder eine(!)
Taste drücken zu müssen, und damit eine Antwort an den Absender zu
erzeugen, die genauso verteilt wird (PM oder Mailingliste), wie ich
die Mail empfangen habe.
Eine Verteilung PM und Mailingliste darf nicht passieren, so dass ein
"Allen antworten" (ReplyToAll) nur eine Krücke darstellt, denn den
Sonderfall, dass jemand, so wie Du, die Filter seines MUAs so fein
einstellt, dass diese Doubles rausgefischt werden, darf man nicht
annehmen.

> --
> Gruß
> MaxX

So, genug für heute.
Ich wünsche allen eien Gute Nacht und vor allem noch viel Spaß mit Ubuntu!

Matthias Böttcher
-- 
"Die dem Debian-Betriebssystem zugrunde liegende Philosophie [...]
gewährleistet, dass der Administrator und das System den gleichen
Informationsstand haben."
Martin F. Krafft in "Das Debian-System", (c) 2006 Open Source Press, München