Pakete für i386 in den Paketquellen

Oliver Grawert ogra at ubuntu.com
Die Mar 28 12:30:52 BST 2006


hi,
Am Montag, den 27.03.2006, 22:02 +0200 schrieb Eduard Bachmakov:
> Ist jetzt wahrscheinlich eine blöde Frage, aber warum sind alle Pakete in den 
> Paketquellen i386-Pakete (bei x86)?
> Warum nicht i486 oder i586? Würde das nicht Geschwindigkeit bringen?
> Die Kompatibilität ist unnütz, da man bei solchen Prozessoren (=< i586) Ubuntu 
> gar nicht zum laufen bringt...
> Oder hab ich da was falsch verstanden?

ich hab hier einen router, einen multimedia PC, und ein thin client
setup mit 10 thin clients, alle arbeiten unter ubuntu, keiner ist > i486
kompatibel ...

fast alle integrierten MINI ATX boards die du so in DVD playern, kleinen
routern oder thin clients findest nutzen prozessoren die nur dem
basisstandard i386/i486 entsprechen (keine MMX erweiterung etc) ...

wuerdest du alles optimiert auf i686 compilieren, wuerdest du wohl ca.
2-3% messbaren performance gewinn erreichen, aber kompatibilitaet mit
ner menge hardware verlieren ...

den einzig wirklichen performance gewinn wirst du sehen wenn du einen
optimierten kernel (686) benutzt, da der alle funktionen der CPU optimal
ausnutzt, bei den normalen software paketen wirst du kaum eine
veraenderung merken...

ciao
	oli
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 191 bytes
Beschreibung: Dies ist ein digital signierter Nachrichtenteil
URL         : https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-de/attachments/20060328/b55bf0db/attachment-0001.pgp