Ext2 Module not found at boot

Gerhard Gaußling ggrubbish at web.de
Don Okt 20 15:49:23 CDT 2005


Hallo René,

bitte einen Neuen Thread für das Thema eröffnen.

Am Donnerstag 20 Oktober 2005 09:35 schrieb René L. Reingard:
> das sieht beim boot-up dann in etwa so aus:
> root
>    Filesystem type is ext2fs .....
> kernel /boot/vimlinuz ....
> [...]
Der breezy kernel scheint ext2 fest einkompiliert zu haben.
> Uncompressing Linux ... ok, booting the kernel
> [...]
> Loading, please wait ....
> (nach etwa 3 Minuten kommt dann:)
> FATAL: Modul Ext2 not found
und in der /etc/modules scheint nochmal ext2 zu stehen, was AFAIR nicht 
läd, da es ja fest einkompiliert ist, und daher nicht als modul 
vorliegt, wohl auch nicht passen würde...
Ich nehme mal an, dass Du vorher das ext2 modul über die initrd geladen 
hattest, ext2 also nicht fest einkompiliert war, und deshalb auch in 
der  /etc/modules erscheint. Demnach müsstest Du es einfach mit einer 
vorangestellten "Raute" ( # ) aus der /etc/modules auskommentieren.
Das geht auch so (als root):
~# cat /etc/modules|sed 's/[^ext2|^ ext2]/#ext2/g' > /etc/modules
> (und dann geht der ganze Boot Prozess durch und alles scheint okay zu
> sein)
>
> ich möchte jetzt nicht hören, ich solle auf ext3 konvertieren. 
Warum nicht? Ich möchte auf journaling nicht mehr verzichten. Der 
Unterbau ist eh reines ext2, deshalb lässt sich ext3 auch als ext2 
mounten.
> die frage ist: kommt breezy nicht mit einer EXT2 Partition zurecht, >
> oder gibts was einzustellen? 
> danke für ein Feedback,
> René

ciao

Gerhard