Mailprogramm für Gnome/Probleme mit großen Mails in Sylpheed

Markus Ehrlich ecscom.net at gmx.net
Son Aug 21 08:04:50 CDT 2005


On Sun, 21 Aug 2005 14:47:32 +0200
Waste Paper Basket <waste.paper.basket at gmail.com> wrote:

Hi,

> Hallo Markus!
> 
> On 8/21/05, Markus Ehrlich <ecscom.net at gmx.net> wrote:
> 
> > [Sylpheed Probleme]
> > > Wie groß sind denn die Mailbox Files?
> > 
> > Hmm gute Frage. Sollte das damit zutun haben? Ich lösche i.d.R.
> > alles
> > unnötige. Das Problem tritt ja auch eigentlich mit großen Textmails
> > über
> > 13-15KB.
> 
> Naja, nicht jeder Mailer löscht die Mails sofort. Evolution zum
> Beispiel markiert die Nachricht als gelöscht und zeigt sie nicht mehr
> an (bzw. nur noch im Trash).
> Richtig los wirst du sie erst durch ein explizites "Müll leeren" (geht
> natürlich auch automatisch.)

So ist mein Sylpheed auc eingerichtet. Ich meine eigentlich Mails mit
sehr viel Text drin wie z.B. jene 20xRe: die dann recht groß werden. And
ers sieht es bei Mails mit Anhang aus. Da gibts keine Probleme. Ich
denke Sylpheed hat einfach Probleme soviel Text ersteinmal auszulesen
und aufzubereiten.


> > > Ich würde hier direkt Evolution empfehlen.
> > 
> > Hmm ist mir eigentlich zu groß und zu schwer.
> 
> Groß sicherlich. Aber schwerer zu bedienen als andere ist es auch
> nicht.

;) das meinte ich auch nicht mit schwer. Damit meinte ich schwerfällig.

> > > Accounts anlegen spare ich mir inzwischen. Emails werden mit
> > > fetchmail
> > > und procmail in einen localen Spool geholt aus dem ich dann mit
> > > beliebigem Mailer (außer Opera, leider) unter /var/spool/mail...
> > > den
> > > Kram abhole.
> > > Klappt vorzüglich.
> > 
> > Das klingt sehr interessant. Gibts dazu eine anleitung sowas
> > einzurichten?
> 
> Öhm ja, hier: http://www.catb.org/~esr/fetchmail/

Das schaue ich mir auf jedenfall mal an und wenn ich nicht zu blöde oder
zu faul bin werde ich das sicherlich einrichten. Scheint mir eine sehr
gute Alternative zusein. Vorallem, weil ich dann keine Mails mehr
importieren/exportieren muss.

> > Ich rufe mit Sylpheed meine Mails einfach direkt von den
> > Mailservern ab.
> 
> Das macht dann eben Fetchmail und wirft den Kram über procmail (durch
> spamassassin gepiped) in /var/spool/mail... ab.

Klingt wie gesagt sehr gut.

> > > > Evolution scheidet im Vorfeld bereits aus.
> > >
> > > WIeso denn?
> > 
> > Wie gesagt zu groß und zu schwer. Ausserdem meine ich dieser Tage
> > gelesen zu haben, dass Evolution bei bestimmten Funktionen
> > abschmiert.
> 
> Pft, das ist nun wirklich kein Grund.
> Jedes Programm ist mit "bestimmten Funktionen" in die Knie zu zwingen.
> Ich kann zufrieden feststellen, dass Evo 2.x bislang sehr stabil
> gelaufen ist.

Hmm. Naja hab da in vielen Lists anderes gelesen.

> [Thunderbird]
> > > Denn habe ich eine ganze Zeit lang genutzt. Allerdings direkt von
> > > mozilla.org und nicht das Ubuntu Paket.
> > > Was für Probleme gibt es denn hier?
> > 
> > Hmm ich meine mich erinnern zu können, dass es da diverse Probs gab
> > zum
> > Beispiel mit Antwortmails in Listen (Antwortfunktion an Liste geht
> > direkt an Absender und nicht zurück an die Liste). Ich bin in sehr
> > vielen sehr unterschiedlich konfigurierten Listen und da wird das
> > schnell ein Problem.
> 
> Das hängt immer davon ab, wie die entsprechende Header der Liste
> aussieht. Steht da ein Sent-by: bla, geht auch die Antwort an bla.
> Setzt die Mailing Liste ein eigenes Sent-by: list, geht die Antwort an
> die Liste.

Das ist soweit klar. In Sylpheed sag ich halt einfach "Antwort an
Mailingliste" und gut. Bei Thunderbird soll das oft nicht gehen und die
Leute setzen dann die Adresse der entsprechenden ML manuell od. aus dem
Adressbuch ein. Das kann es ja auch nicht sein.

Gruß,
Markus