Umgebungsvariablen setzen

Michael Brandtner michael.brandtner at gmx.de
Son Okt 3 12:14:40 CDT 2004


Am Samstag, den 02.10.2004, 00:04 +0200 schrieb Oliver Grawert:
> hi,
> 
> Am Samstag, den 02.10.2004, 01:53 +0200 schrieb Michael Brandtner:
> 
> > Gibt es ein Äquivalent zu /etc/env.d, wie es z.B. auch von Gentoo
> 
> ja, probier mal /etc/environment 

So, ich habe das ganze jetzt noch einmal durchgetestet, ich hab
folgendes Verhalten:

Umgebungsvariablen in /etc/environment funktionieren super, aber sobald
man PATH erweitern will (PATH=$PATH:/....) funktioniert nicht mehr
sonderlich viel.
Ich vermute "$PATH" wird nicht aufgelöst.

Ein erweitern von PATH in /etc/profile funktioniert eigenartigerweise
auf der Konsole, nicht aber in einem Gnome-Terminal unter X.

Der Eintrag in Profile:

ubuntu:/home/mb# grep PATH /etc/profile
PATH="/usr/local/bin:/usr/local/sbin:/usr/bin:/usr/sbin:/bin:/sbin:/usr/bin/X11:/usr/games:/opt/jdk1.5.0/bin"
export PATH

Der Eintrag in PATH

ubuntu:/home/mb# echo $PATH
/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/usr/bin/X11:/usr/local/sbin:/usr/local/bin

Verstehe ich nicht ...


Gruss

Michael





More information about the ubuntu-de mailing list