famd bremst externe Fesplatte

S. Donig my-mailfloods at web.de
Mon Dez 20 10:54:53 CST 2004


Hallo Liste!

Ich habe vor kurzem von Debian-Sid auf Ubuntu gewechselt
(Neuinstallation) und noch ein paar Umstellungsprobleme.
Zur Zeit muss ich jedes mal wenn ich eine größere Datenmenge auf meinen
externen Harddisks sichern will famd killen (sowohl für IEEE1394 als
USB2).
Wenn famd läuft scheinen zwar die nominellen Werte normal;   
# hdparm -Tt /dev/sdc z.B. erbringt:
/dev/sdc:
Timing buffer-cache reads:   1144 MB in  2.00 seconds = 571.80 MB/sec
Timing buffered disk reads:   80 MB in  3.01 seconds =  26.61 MB/sec
Der Transfer dauert dann aber endlos lang (ca. 2 Stunden für 1 GB). Wenn
famd dagegen gekillt ist, ist dieselbe Datenmenge fast in nomineller
Geschwindigkeit drüben.
Leider wird das System durch das killen von famd offenbar instabil, neue
Medien (USB-Floppy, Memory-Stick) werden nicht mehr richtig gemountet,
bzw. gemountet aber der Inhalt nicht angezeigt. 
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und einen Workaround?
Gruß


Simon 




More information about the ubuntu-de mailing list